Symphony, aber an wen?

Das war so ja eigentlich gar nicht geplant… Symphony sollte eigentlich allein für sich stehen, ohne Dings und ohne Bums. Der Grundgedanke galt eigentlich der klassischen Musik und meinem Hang zur Melancholie, der Techno dadrin war gar nicht vorgesehen. Aber wie das nun mal so ist; da haben mich die alten Gewohnheiten eingeholt und ich konnte nicht anders…

Ich stehe ja sehr auf epischen Kram, auf Streicher, die das Ende ankünden, auf eben son Zeugs. Ich hab es ja schon versucht in „A King left the Throne“ umzusetzen, aber da hatte Drum & Bass als Zielrichtung besser gepasst, als dieses RumsBumsTechnoZeugs. Symphony könnte man als die Fortsetzung betrachten, quasi das, was passiert, wenn „der König den Thron verlassen hat“ und bevor „Refizul“ greift.

Als ich mit Symphony anfing, so vor ungefähr einem Jahr, sollte es eigentlich keine „elektronischen“ Elemente geben, kein Gewummer, keine Hihats und kein Geklatsche, einfach nur Violinen, die ihr Ding machen. Als ich dann den Track wieder rauskramte, kam mir dann aber der Gedanke: „Wie geil wäre es, da jetzt noch nen Beat drunter zu setzen“ und damit war dann auch schon der Grundstein gelegt, jedoch wollte ich den Ur-Gedanken dieses Tracks nicht einfach über Bord werfen und so ist der Anfang noch so geblieben, wie ich mir das ursprünglich gedacht habe…

Alles neu macht der … Januar?

Alk-O-Vision
Alk-O-Vision

Nach einigem Gefimmel im vor(?)letzten Jahr mit dem Ziel ein neues, solides, hyper-knorkes CMS für die Seite auf die Beine zu stellen, hab ich im Herbst die Entscheidung gefällt stattdessen kein Dödel zu sein und einfach mal eine Software zu nehmen, die ich eh schon an einigen anderen Stellen benutze. Der selbstgeschriebene Mist (alt wie neu) wurde eingestampft und wird nun in seinem bitbucket-Repo verrotten, stattdessen haben wir hier pünktlich zum Ende des Jahres ein BastlerZ basierend auf WordPress. Es hat ein bißchen gedauert bis der Groschen gefallen ist, aber warum soll ich den ganzen Quatsch eigentlich selber entwerfen, schreiben und instandhalten, wenn das auch andere für mich machen können?

Wenn man vorm Kaffee ausm Fenster guckt
Wenn man vorm Kaffee ausm Fenster guckt

Es gibt zwar noch Einiges zu tun, aber ich denke mit der Version 1.0 von der Version 3 von der Seite von den drei lieben Freunden hab ich nen ganz guten Stand erreicht, sodass man mal wieder bißchen neues Zeugs posten kann, ohne das gehassle von einem selbst vor 10 Jahren mal zusammengeschrubbten CMS‘. Was – jetzt wo ich es so schreibe – doch eigentlich auch irgendwo beachtlich ist, dass wir es so lange mit dem Ding ausgehalten haben.

Weißröckaputtflöckchendingenskirchens
Ihr seid doch[…]alle voneinander verschieden. Ich nicht!

Leviathan

„Voll wie ein Obstkorb“, „Das ist Musik, glaube ich“, „Dicht wie’n Bauarbeiter halb acht morgens“, „Die meisten Bässe von allen“,  „Hmpf.“, „Fetter, als frittierte Butter!“ – Ihr, wenn ihr den Track gehört habt.

Vermutlich. Aber vielleicht auch so „ähhh geil!?!“ oder so. Weiß ich doch nicht Mensch, hört auf zu fragen! Hört euch lieber das Gewummer an. 5:05min. diesmal davon. Hab ich ja nun auch über anderthalb Jahre dran geschraubt. Nunja, nicht kontinuierlich, war mal Pipi machen. Er ist mein Opus magnum, will ich mal sagen.

Infinity Core

Am Freitag hab ich gleich noch nen dritten Track hinterher geballert, in dem hauptsächlich der neue Synthie zum Einsatz kam. Hätte ich auch hier hinschreiben können. Mach ich dafür jetze.

Außerdem sind die jetzt alle auch auf Bandcamp.

Hedra

Und schon sind wir bei einem neuen Provider. So schnell geht das heute, Junge Junge. Nix mehr mit KK-Antrag und wochenlangem Warten. Danke DENIC!

Bei der ganzen Hostsucherei und dem Kram drumherum hab ich glatt vergessen hier noch hinzuschreiben, dass ich die Woche ja noch nen anderen Track hochgeladen habe. Wieder D&B wie sonst auch und wie das Technodings davor hauptsächlich mit dem Zero Hybrid Synth gemacht, den ich als Demoversion am laufen hatte.

Als solches: Genuss auf eigene Gefahr sozusagen.